Ein Qualitätsimpuls für Mensch und Natur

Das Projekt Habitat Euregio läuft von Mitte 2010 bis Mitte 2013.

Die Euregio Maas-Rhein ist ein einzigartiges Stückchen Europa, wo Mensch, Tier und Pflanze dicht beieinander leben. Zwischen den großen Städten Maastricht, Hasselt, Heerlen, Aachen, Lüttich und den kleineren Städten und Dörfern liegt der Dreiländerpark, ein grünes Herz mit großem landschaftlichen Wert und einer reichhaltigen Natur. Das robuste Grün sorgt für ein angenehmes Wohnklima für rund drei Millionen Menschen. Natur, Mensch und Ökonomie gehen hier Hand in Hand.

Im Projekt Habitat Euregio arbeiten 13 Natur- und Landschaftsorganisationen aus den Niederlanden, Deutschland und Belgien zusammen, um die grüne Infrastruktur zu stärken und mit den Bedürfnissen einer modernen Gesellschaft zu verflechten. Dabei arbeiten wir an folgenden Aufgaben:

  • die Verbesserung des Lebensraums für charakteristische Pflanzen und Tiere durch die naturschonende Ausgestaltung von landwirtschaftlichen Flächen, von Waldrändern und (Feld-)Wegen;
  • die Verbesserung grüner Verbindungen, die den Dreiländerpark durchqueren. Barrieren, die die Bewegungen und Ausbreitung der Flora und Fauna einschränken, heben wir auf;
  • Einrichtung eines „Euregionalen Forums Natur“, in dem die beteiligten Organisationen neue Ideen und Erfahrungen zum Naturschutz und der Naturentwicklung austauschen und sich eröffnende Chancen gemeinsam ergreifen;
  • das Kommunizieren aller Anstrengungen und Ergebnisse in Richtung der Bewohner der Euregio und der (lokalen) Behörden und nichtbehördlicher Naturschutzorganisationen.

Letztendlich soll das Projekt zu einer intensiven grenzübergreifenden Zusammenarbeit führen mit dem Ziel, in der Euregio Maas-Rhein den Erhalt und die Schaffung von hoch qualitativem Natur- und Landschaftsraum auch in Zukunft fest zu verankern.

Das Projektmanagement liegt in den Händen des Dienst Landelijk gebied (Amt für ländliche Räume)

DE   |   FR   |   NLKONTAKT   |   KOLOPHON