Meilensteine

Untersuchung und Dokumentation der alten naturnahen Waldgebiete, 2010-2011

Waldstrukturen und Lebensräume, 2010-2011

Studie und Analyse der Fledermäuse, 2010-2013

Studie und Analyse der Spechte, 2011-2013

Synthese und Entwicklung von Schutzkonzepten, 2012-2013

Durchführung von Maßnahmen zur Stärkung der ökologischen Funktion der Wälder, 2012-2013

Informationsarbeit und Veröffentlichung, 2010-2013

Graftenstudie
Die Agentschap voor Natur en Bos (Agentur für Natur und Wald) hat einen Forschungsauftrag erteilt, um einen Aktionsplan zur angemessenen Pflege der Graften (Wassergräben) aufzustellen. Die Zahl der Graften nimmt aktuell weiter ab, unter anderem durch das Fehlen entsprechender Pflegemaßnahmen. Auf den Graften in Voeren kommen verschiedene Vegetationstypen, sowohl in den Bereichen Wald, Strauch, in Randbereichen des Holzbewuchses als auch im artenreichen Grasland, vor. Verschiedene dieser Vegetationstypen sind habitatwürdig. Gleichzeitig bilden Graften durch ihre variable Struktur einen sehr wichtigen Lebensraum für viele Tierarten (unter anderem Dachs, Rotrückenwürger, Haselmaus). Diese Graften sind durch ihre Strukturvielfalt ein ideales linienförmiges Landschaftselement im ökologischen Netzwerk für eine Streubesiedlung mit Arten wie der Haselmaus. Die Studie wurde im März 21011 gestartet und wird Mitte Mai 2012 abgeschlossen sein. Für diesen Forschungsaustrag wurde eine Lenkungsgruppe zusammengestellt.

Arbeiten an Tümpeln
Die Agentschap voor Natur en Bos legt auf eigenen Flächen im Veurstal bei Voeren eine Reihe von Tümpeln und amphibienfreundlichen Viehtränken an und investiert auch in die Verbesserung des Landbiotops, dies vornehmlich zugunsten der Geburtshelferkröte. Diese Orte werden so ausgewählt und unter anderem mit der Regionaal Landschap Haspengouw en Voeren (Regionale Landschaft Haspengouw und Voeren) abgestimmt, dass kurzfristig Verbindungen zustande kommen können, die den Lebensraum und auch die Überlebenschancen der Geburtshelferkröte vergrößern. Das Unternehmen, das Mitte Dezember mit den Arbeiten begonnen hat, ist die Firma Van der Linden. Die Arbeiten werden voraussichtlich zwei Monate andauern.

Excursie GEB Noorbeek-Altembroek 22 april 2012
Uitnodiging

  • Start Untersuchung Kamerafalle 1. November 2010 (bis 1. April 2011)
  • Startkonferenz Habitat Euregio 7. Juni 2011
  • Veröffentlichung Poster mit Visualisierung EMR Naturlandschaft im Rahmen der Startkonferenz
  • Lesung mit Wouter Helmer ARK Naturentwicklung
  • Start Serie von Artikeln im Dagblad De Limburger über wilde Tiere 15. Oktober
  • Euregionales Forum
  • Aufstellung Infotafel bei Vaals 9. Sept 2011
  • Veröffentlichung Folder über den Dreiländerpark Euregio MaasRhein Dez. 2011
  • Filmaufnahmen von Tieren in Nestern 16. Sept und 7 Oktober

DE   |   FR   |   NLKONTAKT   |   KOLOPHON